Beiträge Von :

autor

Suser 2020
Zur Weinlese
899 1024 Winzerverein Meersburg

Frischer Suser (Federweißer) hier erhältlich.

Sehr zum Wohle!

Suser 2 2020
Suser 2020
Suser 3 2020
fluessige-bwergwanderung-01
Flüssige Weinbergwanderung
1024 768 Winzerverein Meersburg
fluessige-bwergwanderung-02

Dienstag 10:30-12:00 Uhr und 17:30-19:00 Uhr

Nach einem Begrüßungswein wandern wir den Trielberg hinauf. Daher ist festes Schuhwerk empfehlenswert. Oben angekommen genießen wir die herrliche Aussicht auf Meersburg, den Bodensee und das Alpenpanorama. Hierbei wird Ihnen der aktuelle Vegetationsstand unserer Weinreben erklärt. Zu unseren trockenen Worten werden Ihnen feinfruchtige Weine kredenzt.

Vorschriften

  • Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften zu Corona.
  • Bitte beachten Sie den Mindestabstand und die Mund- und Nasenbedeckung.

Veranstalter
Winzerverein Meersburg eG, Kronenstraße 19, Tel. 07532/ 43160

Treffpunkt
Wein- und Kulturzentrum des Winzervereins Meersburg (Ortseingang Meersburg, direkt am Kreisverkehr)

Kosten
15,– € / Person
inkl. “ gefülltem Weinprobensäckchen“, mit 0,1-l Stielglas, Kugelschreiber, Sortimentsliste und 3 Weine

Anmeldung erforderlich!

Die „doppelte“ Bodensee-Weinprinzessin: Lea Saible aus Hagnau wird ein weiteres Jahr im Amt bleiben
966 593 Winzerverein Meersburg

Bodensee-Weinprinzessin Lea Saible hat wegen Corona derzeit wenig Termine, doch die Preisübergabe an die Sieger des Müller-Thurgau-Wettbewerbs zählt dazu. Hier stößt sie mit Martin Frank (links) und Valentin Wagner, Geschäftsführer und Kellermeister des Winzervereins Meersburg, auf dessen prämierten 2019er Fohrenberg an.| Bild: Sylvia Floetemeyer

Der ganze Artikel vom Südkurier: Die „doppelte“ Bodensee-Weinprinzessin: Lea Saible aus Hagnau wird ein weiteres Jahr im Amt bleiben

mueller-thurgau-bodensee-presi-01
Preisträger International Müller-Thurgau Award 2020
1024 576 Winzerverein Meersburg

Preisträger International Müller-Thurgau Award 2020

mueller-thurgau-bodensee-presi-01

 

Zum wiederholten Male erreichte der Winzerverein Meersburg beim International Müller-Thurgau Award einen Podiumsplatz. Dieses Jahr überreichte die amtierende Bodenseeweinprinzessin Lea Saible die Urkunde für den  2019er Müller-Thurgau feinfruchtig aus der Lage Meersburger Fohrenberg. Qualitätsorientierter Weinbau unserer Winzer, und das feine Händchen unseres Kellermeisters Valentin Wagner sind das Ergebnis dieser tollen Auszeichnung, so Geschäftsführer Martin Frank bei seinem Résumé.

kellereiverkauf-2020-wieder-geoeffnet
Kellereiverkauf darf wieder öffnen!
768 768 Winzerverein Meersburg

Endlich darf der von Familie Uhrig betriebene Kellereiverkauf in der Unterstadt wieder Gäste empfangen. Natürlich unter den Auflagen der Hygienevorschrift. Die ersten Gäste genossen mit Abstand den Wein bei herrlichem Sonnenschein.

der-jahrgang-2019-extraktreiche-weine-mit-sehr-harmonischer-saeure
Der Jahrgang 2019
780 501 Winzerverein Meersburg
der-jahrgang-2019-extraktreiche-weine-mit-sehr-harmonischer-saeure

Jeder Jahrgang hat seine Eigenheiten, einfach wie die Natur ihn beschert. So haben wir Winzer nach den 2019 Weinen befragt, zunächst in Deutschland und auch Österreich – und natürlich auch selbst viele Weine probiert. Es schält sich folgender Jahrgangscharakter heraus:

Eisweinfüllung
Zwei Raritäten auf einen Streich
874 776 Winzerverein Meersburg
Eisweinfüllung

Mit gleich zwei besonderen Weinspezialitäten wartet der Winzerverein Meersburg auf. Seit einer Woche ist der Eiswein von 2018 im Verkauf und es gibt zum ersten Mal Riesling.

spargel-2020
Meersburger Spargel
1000 562 Winzerverein Meersburg

spargel-2020

Ostern-2020
Ostern 2020
1000 705 Winzerverein Meersburg

Ostern-2020

boris-palmer-in-meersburg
Lesung und Diskussion mit Boris Palmer
755 425 Winzerverein Meersburg

4. 3. um 17:00 Uhr, Eintritt frei
Wein- und Kulturzentrum Winzerverein Meersburg

Boris Palmer

Erst die Fakten, dann die Moral

boris-palmer-in-meersburg

In Brüssel oder Berlin fallen oft Entscheidungen, die mit der politischen Realität vor Ort wenig zu tun haben. Boris Palmer, seit zwölf Jahren Oberbürgermeister von Tübingen, zeigt anhand vieler konkreter Beispiele – von Umweltpolitik bis Wohnungsbau, von Verkehrsplanung bis Integration, von innerer Sicherheit bis zur Schaffung von Arbeitsplätzen – wieso in der Politik heute so oft das Wunschdenken regiert, nicht die Analyse der Fakten. Zugleich bietet er Vorschläge, wie die Wirklichkeit wieder zur Grundlage politischen Handelns werden kann. Die scharfsinnige und leidenschaftliche Bilanz eines Politikers, der vor Ort Entscheidungen treffen muss und die Sorgen der Bürger aus täglicher Erfahrung kennt.